Ausflugsziele


Das Oberpfälzer Jura

STILLE LANDSCHAFTEN, SCHÖNE DÖRFER


Ein Geheimtipp für Naturliebhaber – Wandern zur Burgruine auf dem Kellerberg

Die Wälder im Oberpfälzer Jura sind ein Schatz für sich. Unterm Dach mächtiger Buchen wandern, umschmeichelt von grün gefiltertem Licht, vorbei an skurrilen, moosbewachsenen Kalkfelsen, im Tal die glitzernde Laaber. Kein Naturliebhaber kann mehr erwarten.

Manche unserer Wälder beherbergen noch andere Besonderheiten. Auf dem Kellerberg, gleich hinter dem Gasthaus, stehen die Ruinen der einst mächtigen Adelburg.

Die Burg wurde im 12. Jahrhundert von den Herren von Adelburg erbaut und war Reichslehen der Staufer. 1180 wurde sie als „de Adelenburg“ erstmals urkundlich erwähnt. 1246 fiel sie an das Reich zurück und war in der Folgezeit vielfach Handels- und Tauschobjekt. Weitere Burgbesitzer waren die Wittelsbacher und die Herren von Parsberg. Von 1413 bis 1584 wurde die Anlage mehrmals zerstört.

Die dreiteilige Anlage bestand aus einer Kernburg und zwei Vorburgen. Ihre fünf Meter hohe Ringmauer aus Buckelquadern ist teilweise noch gut erhalten. Die interessante Gestalt des Berggipfels, verstreute Mauerreste und Kellereingänge regen die Phantasie ungemein an.

Der halbstündige Spaziergang hinauf zur Ruine lohnt sich auf alle Fälle.

(Text: Tilman Fischer, www.foto-parsberg.de)

 

Weitere Sehenswürdigkeiten in der Nähe

  • König-Otto-Tropfsteinhöhle – Velburg, Sankt Colomann
  • Burgruine Velburg – Velburg
  • Wallfahrtskirche und Haus am Habsberg – Velburg, Habsberg
  • Burgruine Wolfstein, Neumarkt

AKTUELLES & INFOS